Tragbare Technologie - weltisch.com

Tragbare Technologie – Der Markt des 21. Jahrhunderts

Tragbare Technologie war eines der großen Themen auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona. Elektronikkonzerne wie Samsung, Sony und Huawei, aber auch Dutzende Start-ups wollen begeistern – mit Fitness-Armbändern, welche zurückgelegte Distanzen oder den Herzschlag messen, aber auch mit Uhren welche E-Mails und Anrufe dezent ankündigen oder die Wetterprognose zeigen. 2020 soll der Markt der tragbaren Technologie rund 43 Milliarden ausmachen  Doch die Geräte haben noch etliche Macken, der große kommerzielle Erfolg dürfte daher noch auf sich warten lassen. In der schnelllebigen Technologiebranche gelten vernetzte Fitnessgeräte und ultratragbare Computer als nächster Wachstumsmarkt. „Gerade das Interesse an Fitness ist riesig“, sagt Lars-Christian Weißwange, Deutschland-Chef von Huawei, dessen Firma in Barcelona ein Fitness-Armband vorstellt.

Auch Apple, Google und Microsoft sollen an tragbarer Technologie (so der Fachbegriff) arbeiten. Bei den Smartwatches sieht man drei grosse Probleme: Schwache Akkus, klobiges Designs und unklaren Nutzen. Und das für Preise von mehreren hundert Euro. Auch die Fitness-Armbänder hätten noch Schwächen, sagt Jones: „Die Sensoren sind nicht gut genug“

Fabio Galdi, Der Überflieger in der Branche und CEO von World Global Network setzt auf Sensortechnologie von Toshiba und verfolgt eine ganz andere Strategie als seine Konkurrenz. Seine innovativen Produkte wie das  Gesundheitsarmband Helo LX werden ausschliesslich über Networkmarketing vertrieben. Da dieses Marketingkonzept keine offizielle Werbung beinhaltet, wird der Helo LX mit einer Art Überraschungseffekt den Markt erobern. Denn die Funktionen des innovativen Armbandes sind der Konkurrenz weit voraus. Neben EKG- und Blutdruckmessung kann das Armband Blutzucker sowie Blutalkohol und die Blutsauerstoffsättigung messen. Und das nicht-invasiv. Millionen von Diabetikern auf der Welt warten auf ein solches Gerät. Damit hat World Global Network den heiligen Gral von Diabetes in der Hand. Des Weiteren zeigt das Armband die Vitalzeichen an und überwacht den Schlaf. Das Armband hat eine App und einen eigenen App-Store mit unzähligen Apps. Da die Produkte nur über Networkmarketing bestellbar sind, hier der Link für mehr Informationen und dem Shop:

Hier

Pin
Share
Share
Tweet
WhatsApp